Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei Dr. Müller
Torstr. 61
10119 Berlin
Deutschland


Tel.:  +49 (030)
40301830
Fax:  +49 (030) 40301831
E-Mail: kanzleimueller@web.de

Hier können Sie uns für eine unverbindliche und kostenlose Voranfrage per E-Mail direkt erreichen. Wir werden Ihre Anfrage auf dem von Ihnen gewünschten Weg so schnell wie möglich beantworten.

Die Anfrage ist unverbindlich, es kommt dadurch noch keine Mandatsbeziehung zustande und es entstehen keine Kosten.

Bitte geben Sie Ihre Daten ein:
Name:
E-Mail: 
Ort:
Telefon: 
 
 Kontaktieren Sie mich via:E-MailTelefon
Kommentar:
 
 
Zurück zur Homepage


Datenschutz

Wir nehmen den Datenschutz und Ihre Privatsphäre ernst. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGV) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Personenbezogene Daten in diesem Sinne sind sämtliche Informationen, die einen Bezug zu Ihrer Person aufweisen.

Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung: Datenschutz

1. Verantwortliche Stelle und Kontakt

Verantwortlich für die Bearbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist:
RA Dr. Christoph M. Müller, Torstr. 61, 10119 Berlin, E-Mail: kanzleimueller@web.de

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck deren Verwendung

Für die Kontaktaufnahme mit uns fragen wir folgende Informationen ab:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Wohnort
  • Telefonnummer
Die Erhebung dieser Daten erfolgt,
  • um Sie als Kunden identifizieren zu können
  • um Ihnen ein Angebot erstellen zu können
  • zur Korrespondenz mit Ihnen
  • zur Rechnungsstellung
  • zur Abwicklung evtl. vorliegender Ansprüche aus einem Vertragsverhältnis
Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung eines Auftrages und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus einem entstandenen Vertrag erforderlich. Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und Abwicklung eines Vertrages umfasst. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO aus der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) oder der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel 3 Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

3. Weitergabe von Daten an Dritte
Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dass

  • Sie nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO eine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben
  • für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.
4. Betroffenenrechte
Sie haben folgende Rechte:
 
  • gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen
  • gem. Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen
  • gem. Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder die Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen
  • gem. Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist
  • gem. Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben
  • gem. Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen
  • gem. Art. 77 DSGVO sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren (https://www.datenschutz-berlin.de)
6. Widerspruchsrecht
Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird. 
 
7. Widerrufsrecht
Sofern Sie uns eine gesonderte Einwilligung für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese uns gegenüber jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer Daten bis zum Widerruf bleibt von einem Widerruf unberührt.

Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an: kanzleimueller@web.de